Liebe Eltern!


Sie überlegen, Ihr Kind stundenweise in unsere Obhut zu geben – um selbst Termine wahrnehmen zu können, um einmal durch zu schnaufen, damit Ihr Kind in einer Gruppe mit Gleichaltrigen spielen kann, es lernt, sich für einige Stunden von Ihnen zu lösen.
Wir danken für Ihr Vertrauen und tun unser Möglichstes, dass Ihr Kind sich bei uns wohl fühlt und Sie es in guten Händen wissen.

Hier möchten wir Ihnen noch einige Informationen konzeptioneller und praktischer Art geben:


Wie fangen wir an?


Eine behutsame und schrittweise Eingewöhnung Ihres Kindes ist wichtig, damit der Ablöseprozess gut gelingen kann und es sich in der neuen Umgebung und Gruppe sicher fühlt.
In der Regel kommen Sie zu ersten Schnupperbesuchen mit Ihrem Kind gemeinsam und werden später für kurze Zeiträume das Zimmer verlassen, bis diese ausgedehnt werden können.
Jedes Kind reagiert anders bzw. braucht unterschiedliche Hilfen, so werden wir individuell mit Ihnen besprechen, wie wir gemeinsam vorgehen können.
Wichtig ist uns, dass Sie sich bewusst von Ihrem Kind verabschieden, auch wenn das zunächst Abschiedsschmerz für beide Seiten bedeutet. Ein „Davonschleichen" würde diesen für Ihr Kind nur verschieben, hinzu käme Schreck und wachsendes Misstrauen. Abschiedsschmerz darf sein und zeugt von gesunder Bindung.


Wer kümmert sich um Ihr Kind?


Wir sind keine Krippengruppe, d. h. es gibt keine Konstanz, was die teilnehmenden Kinder und die Betreuungspersonen betrifft - wohl aber feste Tage, an denen im Wochenverlauf jeweils die gleichen Bezugspersonen da sind, wovon mindestens eine pädagogisch ausgebildet ist.


Was macht Ihr Kind bei uns?


Entsprechend seinen „Entwicklungsaufgaben" und Neigungen im Alter zwischen 1,5 und 3 Jahren wird Ihr Kind
–  den Raum und die hier angebotenen Materialien erkunden
–  viel beobachten und wahrnehmen
–  Kontakte zu anderen Kindern knüpfen, soziale Fähigkeiten einüben wie z. B. teilen und tauschen, behalten und hergeben
–  Nachahmungs- und erste Rollenspiele in Kaufladen und Puppenecke machen
–  sich an einfachen Steckspielen und Puzzles versuchen
–  sprachliche Erfahrungen sammlen, z. B. beim gemeinsamen Bilderbücher betrachten oder den Fensterbeobachtungen
– Basiserfahrungen manueller Art machen wie Kneten, Malen, Schneiden, Kleistern
–  motorische Anreize zum Klettern, Rutschen, Hüpfen u.ä. erhalten
–  kleine Sing- und Fingerspiele kennen lernen
–  kurze Sequenzen bei einer Begrüßungsrunde im Kinderkreis sitzen, allmählich auch mitsingen und -spielen
–  nach eigenem Hungergefühl Mahlzeiten in der Tischgemeinschaft einnehmen
–  gemeinsam mit uns und anderen Kindern aufräumen
–  eine Spielphase im Innenhof verbringen, je nach Jahreszeit mit Wasser-, Sand- oder Schneespielen...


Was sollten Sie Ihrem Kind mitgeben?


–  gesunde Brotzeit und Getränk in beschrifteten Behältnissen
–  Hausschuhe oder Stoppersocken
–  Windeln, Feuchttücher, Wundcreme, Taschentücher
–  jeweils wettergerechte Kleidung und Schuhe für die Spielzeit im Hof
–  im Sommer Sonnenschutz für Kopf und Haut

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Ihr Kind auf ein Nahrungsmittel allergisch ist, da die Kinder am Esstisch oft tauschen und verschenken.
Wir freuen uns auf Ihr Kind und auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.
Wenn Sie Fragen haben, Ärger oder Lob loswerden wollen, eine Anregung für unsere Arbeit haben o. ä. kommen Sie bitte gerne auf uns zu!

Ihr Team von den Kleinen Strolchen


Zeiten


Montag bis Freitag von 08.30 Uhr – 12.30 Uhr
Maximal zwei feste Vormittage in der Woche buchbar.
In den Schulferien teilweise geschlossen.


Kosten


Kosten: *ein Vormittag: 10,00 €
An- und Abmeldung: Mindestens einen Tag vorher!
*Bei nicht Abmeldung wird der Gesamtbetrag fällig.
Semesterbeiträge (werden abgebucht)